Virtuelle Fallkonferenz um Fachrichtung Psychiatrie erweitert

Für die Beantwortung komplexer medizinischer Fragestellungen bietet ACTINEO virtuelle Fallkonferenzen an, die aktuell um die Fachrichtung Psychiatrie erweitert wurden.

„Psychische Unfallfolgen wie die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) oder die reaktive Depression spielen heute bei der Schadenregulierung eine größere Rolle als früher“, erklärt Dr. med. Michael Miller, Ärztlicher Direktor bei ACTINEO. Wichtig für die Einschätzung des Schadens sei eine fundierte Diagnose. Die Fallkonferenzen helfen dabei, diese einzugrenzen und die (erwartete) Dauer der Erkrankung korrekt einzuschätzen. Somit steht die virtuelle Fallbesprechung mit Ärztinnen und Ärzten aus dem medizinischen Netzwerk von ACTINEO derzeit für die Fachrichtungen Pflege, Psychiatrie, Unfall, Orthopädie, Innere Medizin und Allgemeinmedizin zur Verfügung. Die Leistung kann von Versicherungskunden direkt auf der Schadenplattform ACTINEO Personenschaden Cockpit oder als unabhängiger Service im Rahmen des Personenschadenmanagements von ACTINEO gebucht werden.

Foto: Iaroslav Neliubov/123rf.com