Neue ACTINEO Gutachtenplattform gestartet

Die digitale, von ACTINEO in Kooperation mit JAROWA entwickelte Gutachtenplattform ist live gegangen. Sie vernetzt Versicherungen und andere Auftraggeber direkt mit ärztlichen Gutachterinnen und Gutachtern. Über die Plattform können Gutachten schnell, unkompliziert und datensicher beauftragt und verwaltet sowie medizinische Unterlagen ausgetauscht werden. Dies reduziert den Verwaltungsaufwand sowohl in der Schadenbearbeitung bei den Versicherern als auch bei den medizinischen Experten erheblich.

Erstmals wird mit der Gutachtenplattform für Deutschland ein Marktstandard für das digitale Management von Arztgutachten etabliert. Die Plattform wurde von ACTINEO, dem InsurTech und deutschen Marktführer für die Digitalisierung und medizinische Einschätzung von Personenschäden, in Kooperation mit JAROWA, einem in der Schweiz führenden Anbieter von plattformbasierten Gutachter- und Dienstleisternetzwerken, unter Berücksichtigung aller Datenschutzrichtlinien entwickelt.

Vernetzung aller Beteiligten

„Einfache, transparente und einheitliche Prozesse auf der ACTINEO Gutachtenplattform sorgen auf beiden Seiten für mehr Kosten- und Zeiteffizienz“, erläutert Lars Klußmeyer, Geschäftsführer bei ACTINEO. „Das Angebot wird stetig weiter optimiert: So werden wir die Reichweite und die Funktionen der Plattform für die Teilnehmenden kontinuierlich ausbauen, zusätzliche Funktionalitäten, Gutachtenarten und die Anbindung weiterer Beteiligter, zum Beispiel Gerichte, sind bereits geplant.“

Versicherungen, die über die Plattform beauftragen, vermeiden aufwendige Recherchen. Zahlreiche Filtermöglichkeiten ermöglichen eine gezielte, auf Bewertungen basierte Beauftragung. Medizinische Expertinnen und Experten wiederum können Aufträge einfacher generieren und geräte- sowie ortsunabhängig abwickeln. Alle benötigten Unterlagen befinden sich an einem Platz. Ein standardisierter und sicherer Datentransfer über die Plattform macht den Austausch medizinischer Unterlagen per Post oder per E-Mail überflüssig. Einzelne Dokumente können bis zu einem Gigabyte groß sein, sodass auch Daten aus der bildgebenden Diagnostik auf der Plattform bereitgestellt werden können.

Die Plattform kann von den Versicherungen entweder direkt aus dem ACTINEO Personenschaden Cockpit angesteuert oder unabhängig davon genutzt werden. Die Einbindung der digitalen Gutachtenplattform in das ACTINEO Schaden-Ökosystem bietet jedoch Vorteile für den ACTINEO-Versicherungskunden, denn die Beauftragung kann dort im Fallmanager aus der einzelnen Fallakte heraus erfolgen. Die Stammdaten zum jeweiligen Personenschadenfall werden hierbei direkt in den Gutachtenauftrag übernommen, müssen also nicht wiederholt eingegeben werden.

Höchster Datenschutzstandard

„Jegliche Kommunikation zwischen den Versicherungen und medizinischen Begutachtenden erfolgt über die digita­le Plattform. Informationen und Dokumente werden dabei DSGVO-konform und verschlüsselt ausgetauscht“ erklärt Anne Dany, Geschäftsführerin bei JAROWA in Deutschland. „Außerdem gilt die Zwei-Faktor-Authentifizierung, also der Identitätsnachweis mit zwei unabhängigen Komponenten (zum Beispiel PC und Handy), wie es im Online-Banking gängig ist. Akten mit sensiblen Daten lassen sich somit sicher und digitalisiert hinterlegen.“ Der hohe Sicherheitsstan­dard der Plattformtechnologie des Netzwerkspezialisten JAROWA ist nach ISO 27001 (Informationssicherheit) und ISO 9001 (Qualitätsmanagement) zertifiziert.

 

JETZT GESPRÄCHSTERMIN VEREINBAREN